Archive | Januar, 2010

Saunasack

Posted on 27 Januar 2010 by Feti

SM Sauna-Sack

 

Dieser sackartige, geschlossene Überzug kann von innen nicht selbstständig geöffnet werden. Der Träger schwitzt in dem sehr dehnbahren aber luftdurchlässigen Material und fühlt sich wie in einer Art Zwangsjacke. Der Körper ist darin ganz eingehüllt, einschliesslich der Füße so das auch Wasser hinein gegossen werden kann um den Sklaven zusätzlich zu martern. Meist ist der Saunasack aus Gummi ider Lack gefertigt.

Und so könnte man es sich vorstellen:

Unerträgliche Hitze – Unsicherheit – Angst! Das ist genau das was ich gerade fühle. Ich sitze in diesem Sack wie in einem Kokon, bin eingehüllt von schwarzem Gummi und um mich herum ist einfach nur finstere Dunkelheit. Ich kann mich kaum noch bewegen. In mir tobt ein heftiger Kampf zwischen Beklemmung gleichzeitiger Erregung. Auch zwischen Vernunft und bizarrer Leidenschaft. Einerseits fürchte ich mich vor diesem Gefängnis aber ich liebe auch dieses Gefühl der Geborgenheit, dass die eine Hälfte meines Ichs hier empfindet. Ich bin meiner Gebieterin hundertprozentig ausgeliefert und muss mich ihrem Willen gnadenlos unterwerfen. Gleichzeitig kann ich aber auch alle Verantwortung für mein Handeln ablegen und mich nur noch dahintreiben lassen in einem Meer voll devoter Lüste. Sie hat den Saunasack oben fest zugeschnürt damit es für mich ja kein Entkommen gibt. Ich frage mich ob sie noch da ist oder hat sie mich etwa hier drin allein gelassen mit meiner Qual? Bei diesen Gedanken bricht mir sofort wieder der Schweiss aus und die Angstzustände werden größer.

 

Comments (0)

Daumenschraube

Posted on 27 Januar 2010 by Feti

SM Daumenschraube

 

Bekannt ist die Daumenschraube ( besonders aus den Zeiten der Inquisition) als reines Folterinstrument. Das sie auch als erotisches Hilfsmittel benutzt werden kann und auch wird liegt ganz und gar in der Natur des Sadomasochismus. Hier wird Schmerz, Qual und wie man diese zufügt als Auslöser für sexuelle Erregung benutzt. Wenn jemand also diese Daumenschrauben anwendet sollte diese Praktik vorab genau mit dem Partner abgesprochen werden. Auch die Stärke oder Intensität der Schmerzzufügung muss mit bedacht dosiert sein. Oft reicht einfach die Fixierung des Sklaven durch die Daumenschrauben ohne diese anzuziehen. Das reicht meistens schon um sexuelle Erregung hervorzurufen. Unbedingt sollte man mit diesem kleinen aber doch wirkungsvollen SM Instrumenten sehr vorsichtig umgehen.

Comments (0)

Halsband

Posted on 03 Januar 2010 by Feti

SM Halsband

 

Diese speziellen fetischistischen Halsbänder sind – wie auch die meisten anderen hier genannten Schlag- und Fesselinstrumente – im Sortiment des guten Erotikfachhandels oder aber aber als Spezialanfertigung erhältlich. Bei Halsbändern ist die Auswahl an Form, Farbe und Material recht groß und der besondere Vorteil ist, dass diese Bänder speziell zum Zweck der erotischen Fesselung angefertigt wurden. Das heisst sie haben einen leicht zu öffnenden und größenverstellbaren Schliessmechanismus(meist sind es Schnallen). Sie sehen gut aus und unterstreichen die jeweilige Fetisch Neigung des Anwenders. Zum Beispiel Leder oder Gummi und auch Latex, Nietenbesatz, Deko-Ketten. Zusätzlich lassen sich an den meisten Halsbändern Ketten befestigen, so das der Gefesselte an der Leine herumgeführt werden kann wie ein Hund. Von der Benutzen von Tierhalsbändern beim Menschen ist abzuraten.

Comments (0)

Augenmaske

Posted on 03 Januar 2010 by Feti

SM Augenmaske

 

Diese Fetisch Maske wird dem Sklaven aufgesetzt, um seine Demut noch zu verstärken. Denn wenn er nichts mehr sehen kann, ist er noch hilfloser und devoter und muss sich dem Willen seiner Herrin beugen.

Comments (0)

Kopfmaske

Posted on 03 Januar 2010 by Feti

SM Kopfmaske

 

Die Kopfmaske ist enganliegend und umhüllt den gesamten Kopf. Je nach Modell ist zum Beispiel der Mund- und Augenbereich perforiert, nur die Augen bleiben frei oder aber die Maske hat gar keine Öffnungen. Es gibt auch Varianten bei denen ein aufpumpbarer Dildo innen in der Maske installiert ist. Dieser wird dem Sklaven in den Mund geschoben und kann dann mittels einer Handpumpe von aussen auf die beliebige Größe gebracht werden. Fetisch Kopfmasken sind meist aus Gummi, Lack oder Leder gefertigt.

Comments (0)

Die Kapuze

Posted on 03 Januar 2010 by Feti

Kapuzen Fetisch

 

Theoretisch ist hierfür jede Art von Kapuze zu verwenden aber bei normalen Kapuzen besteht die große Gefahr des Sauerstoffmangels und somit Erstickung. Deshalb ist dringen anzuraten, lieber eine spezielle SM Kapuze zu verwenden. Diese sind eng geschnitten, meist aus Leder gefertigt und mit Reissverschlüssen zum bequemen An- und Ausziehen versehen. Sie garantieren dadurch perfekte, hautengen Passform. Sie haben Augenlöcher welche eventuell verschliessbar sind sowie Aussparungen für den Mund und Nase. Somit wäre dann auch die Sauerstoffversorgung des Sklaven gewährleistet. Er soll uns ja nicht ersticken sondern nur das Gefühl geniessen.

Comments (0)

Metallkette

Posted on 03 Januar 2010 by Feti

SM Metallkette

 

Ketten Fetisch ist bei den Liebhabern von Bondage sehr beliebt. Ketten eignen sich nur dann wirklich zur Fesselung wenn sie am Ende mit einem Haken versehen sind, der den Knoten ersetzt. Das kalte, relativ sehr unflexible Material Metall kann sowohl als Vor- und Nachteil bewerter werden. Denn für viele macht gerade das seinen Reiz aus. Die Kette steht symbolisch für Unbarmherzigkeit und Power, denn dieses Material ist für den Gefesselten absolut nicht zu zerreissen. Einmal geschlossen öffnet sich die Kette nur dann, wenn der Fessler es will. Die Metallketten sind grundsätzlich sehr angenehm auf der Haut, es sei denn der Gefesselte steht ausschliesslich auf Metall.

Comments (0)

Seidenstrumpf

Posted on 03 Januar 2010 by Feti

Strumpfhosen SM Fetisch

 

Egal ob Strumpfhose oder Seidenstrumpf – beide Varianten eignen sich generell nicht für Bondage Spiele. Die Kunstfasern schneiden leicht in die Haut des Gefesselten ein. Dennoch sind Strumpfhosen sehr beliebt, da sie meist sehr schnell zur Hand und flexibel sind. Viele Frauen tragen welche und somit kann man diese schnell ins Liebesspiel einbinden. Sitzt der Knoten allerdings zu fest, ist er sehr schwer zu lösen und muss oft einfach aufgeschnitten werden wobei man sich schnell schneiden kann. Es kann auch vorkommen das sich der Knoten durch die Bewegungen des Sklaven von allein fester zieht und dadurch die Blutzirkulation einschränkt. Darauf sollte also unbedingt geachtet werden wenn man mit einem Strumpf seinen Fetisch auslebt.

Comments (0)

Draht

Posted on 03 Januar 2010 by Feti

Der SM Draht

 

Von der Anwendung von Draht bei Bondagespielen ist unbedingt abzuraten. Er lässt sich zwar leicht schließen, indem man die Enden ineinander verdreht, aber das Material schneidet sehr leicht in die Haut ein und lässt sich relativ leicht verbiegen. So löst sich die Fesselung eventuell was ja nicht immer gewollt ist wo doch der Sklave gezähmt werden muss. Draht hinterlässt ausserdem auch sehr unschöne Spuren auf der Haut und kann mit seinen spitzen Enden zusätzliche Verletzungen hervorrufen! Das gilt für Sklave und Herrin!

Comments (0)

Get Adobe Flash player